PROKLA. Zeitschrift für kritische Sozialwissenschaft https://prokla.de.w018207c.kasserver.com/index.php/PROKLA <p>Die PROKLA. Zeitschrift für kritische Sozialwissenschaft ist eine deutsche Peer-Review-Zeitschrift, in der seit 1971 Themen aus den Bereichen der Politischen Ökonomie, der Politik, Sozialgeschichte und Soziologie bearbeitet. Im Zentrum stehen dabei gesellschaftliche Machtverhältnisse, Polarisierungen im internationalen System und das gesellschaftliche Naturverhältnis. Die Hefte werden jeweils nach thematischen Schwerpunkten zusammengestellt.</p> de-DE stuetzle@prokla.de (Ingo Stützle) felix.syrovatka@prokla.de (Felix Syrovatka) Mo, 30 Nov 2020 00:00:00 +0100 OJS 3.2.1.1 http://blogs.law.harvard.edu/tech/rss 60 Die Militarisierung des Naturschutzes https://prokla.de.w018207c.kasserver.com/index.php/PROKLA/article/view/1920 <p>In den letzten Jahrzehnten wurden viele Schutzgebiete zu bewaffneten Festungen umgebaut. Dies ist neueren Entwicklungen geschuldet, wie der Professionalisierung der Wilderei oder der Privatisierung von Nationalparks, weist aber auch wichtige Kontinuitäten zur Kolonialzeit auf, in die die Gründung vieler dieser Parks zurückreicht. Am Beispiel des Kongobeckens zeigt der Artikel, wie weit die Bundesregierung in die Militarisierung des Naturschutzes verstrickt ist, und welch dramatische Folgen sie für die lokale Bevölkerung hat.</p> Andreas Grünewald Copyright (c) 2020 PROKLA. Zeitschrift für kritische Sozialwissenschaft https://prokla.de.w018207c.kasserver.com/index.php/PROKLA/article/view/1920 Mo, 30 Nov 2020 00:00:00 +0100 Editorial: Politische Ökonomie des Krieges https://prokla.de.w018207c.kasserver.com/index.php/PROKLA/article/view/1921 <p>Editorial</p> PROKLA Redaktion Copyright (c) 2020 PROKLA. Zeitschrift für kritische Sozialwissenschaft https://prokla.de.w018207c.kasserver.com/index.php/PROKLA/article/view/1921 Mo, 30 Nov 2020 00:00:00 +0100 Selbstverständliches und Ausgeblendetes der kritischen Care-Debatte. https://prokla.de.w018207c.kasserver.com/index.php/PROKLA/article/view/1911 <p>-</p> Stefan Kerber-Clasen, Franziska Meyer-Lantzberg Copyright (c) 2020 PROKLA. Zeitschrift für kritische Sozialwissenschaft https://prokla.de.w018207c.kasserver.com/index.php/PROKLA/article/view/1911 Mo, 30 Nov 2020 00:00:00 +0100 Gesellschaftsformation und historisches Milieu https://prokla.de.w018207c.kasserver.com/index.php/PROKLA/article/view/1901 <p>Der Artikel geht der Frage nach, ob im Werk von Marx und Engels von einer Geschichtsphilosophie gesprochen werden kann. Dafür beschäftige ich mich anfangs mit Grundlagen der bürgerlichen Geschichtsphilosophie der europäischen Aufklärung und stelle die Frage, wie Marx diese verarbeitet hat. Insbesondere durch seine geschichtstheoretischen Erweiterungen, die sich in Konzepten wie »Gesellschaftsformation « als auch »historisches Milieu« zeigen, entwickelt Marx zunehmend ein Geschichtsverständnis, das sich an konkreten Ereignissen und Verhältnissen orientiert. Mit der Geschichtsvorstellung von Siegfried Kracauer sollen am Ende geschichtsphilosophische Vorstellungen gänzlich verabschiedet werden.</p> Christopher Wimmer Copyright (c) 2020 PROKLA. Zeitschrift für kritische Sozialwissenschaft https://prokla.de.w018207c.kasserver.com/index.php/PROKLA/article/view/1901 Mo, 30 Nov 2020 00:00:00 +0100 Der ökonomische Nutzen von Krieg und Rüstungsproduktion https://prokla.de.w018207c.kasserver.com/index.php/PROKLA/article/view/1922 <p>Ökonomen und Ökonominnen haben sich wiederholt mit dem Prosperitätsversprechen von Kriegsökonomien befasst, dem vermeintlichen wirtschaftlichen Nutzen von Kriegen und Nachkriegszeiten, wenn nicht nur die Arbeitslosigkeit sinkt, sondern auch die gesellschaftliche Gesamtnachfrage steigt oder die Überschusskapazitäten, die zu Krisen führen würden, beseitigt werden. Angesichts der Katastrophen und der Vernichtung, die allein der Zweite Weltkrieg gezeitigt hat, scheinen diese Überlegungen inakzeptabel zu sein. Ein Blick in die Geschichte der Politischen Ökonomie zeigt jedoch, dass das nicht davon abgehalten hat, über den Zusammenhang von Kriegsökonomie und Wirtschaftswachstum nachzudenken. Der Beitrag stellt zentrale Beiträge der Politischen Ökonomie vor, die sich dem Phänomen affirmativ oder kritisch zuwenden.</p> Renata Allio Copyright (c) 2020 PROKLA. Zeitschrift für kritische Sozialwissenschaft https://prokla.de.w018207c.kasserver.com/index.php/PROKLA/article/view/1922 Mo, 30 Nov 2020 00:00:00 +0100 Von geopolitischen Umbrüchen und den Determinanten deutscher militarisierter Außenpolitik https://prokla.de.w018207c.kasserver.com/index.php/PROKLA/article/view/1915 <p>Wie ist es um die US-Hegemonie in der Welt bestellt? Wie ist es möglich, dass in den aktuellen Krisen und Kriegen so viele Akteure über den Verlauf der Ereignisse entscheiden? Diese Fragen werden in dem Aufsatz behandelt. Dabei wird in einer Rückschau auf die vergangenen 30 Jahren die geopolitische Positionierung Deutschlands untersucht. Herausgearbeitet wird, dass die Bundeswehr zu einem außenpolitischen Instrument wurde. Gegenwärtig wird in den Medien und von unterschiedlichen politischen Akteuren für mehr außenpolitische Einflussnahme der Bundesrepublik, und das heißt, für mehr militärisches Engagement geworben. In diesem Zusammenhang wird die These vertreten, dass eine deutsche (militarisierte) Außenpolitik keinesfalls in die Fußstapfen der US-Außenpolitik treten sollte, wenn sie Menschenrechte, Demokratie und Frieden stärken will.</p> Jens Warburg Copyright (c) 2020 PROKLA. Zeitschrift für kritische Sozialwissenschaft https://prokla.de.w018207c.kasserver.com/index.php/PROKLA/article/view/1915 Mo, 30 Nov 2020 00:00:00 +0100 Gibt es in Deutschland einen militärisch-industriellen Komplex? https://prokla.de.w018207c.kasserver.com/index.php/PROKLA/article/view/1916 <p>Mit dem Begriff «militärisch-industrieller Komplex« wird eine Zweckgemeinschaft von Rüstungsindustrie, Militär und Teilen des politischen Apparats angesprochen, die vor allem in den USA seit langer Zeit existiert. Ein solcher »Staat im Staat« hat sich weitgehend verselbständigt und kann durch Parlamente und Öffentlichkeit nur unzureichend kontrolliert werden. Es wird gefragt, inwieweit sich auch in der »alten« Bundesrepublik und im vereinigten Deutschland ein derartiger Komplex herausgebildet hat. Dabei werden drei Bereiche untersucht: die Beschaffungspolitik der Bundeswehr, die politische Förderung oder Begrenzung von Rüstungsexporten und die Aktivitäten »nicht legitimierter Machtzentren«, etwa innerhalb von Geheimdiensten wie dem BND.</p> Dorothea Schmidt Copyright (c) 2020 PROKLA. Zeitschrift für kritische Sozialwissenschaft https://prokla.de.w018207c.kasserver.com/index.php/PROKLA/article/view/1916 Mo, 30 Nov 2020 00:00:00 +0100 Strategische Autonomie oder Insel der Importsubstitution im Neoliberalismus? https://prokla.de.w018207c.kasserver.com/index.php/PROKLA/article/view/1918 <p>Das Bemühen der Türkei um eine stärkere strategische Autonomie treibt den Ausbau seiner Rüstungsindustrie an. Zugleich werden hohe exportpolitische Erwartungen in die Rüstungsindustrie gesetzt, doch die lokale Industrie ist gezwungen modernste Komponenten zu importieren. Dieser Beitrag debattiert das Spannungsverhältnis von strategischer Autonomie und ökonomischer Ratio im Kontext der historischen und gegenwärtigen politischen wie ökonomischen Konjunkturen und Konflikte des türkischen Neoliberalismus. Er stellt zudem aus Sicht einer kritischen Politischen Ökonomie die Frage, ob und inwieweit es sich um einen militärisch-industriellen Komplex im Werden handelt und ob dieser Begriff ermöglicht, die Begebenheiten eines Staates der kapitalistischen Semiperipherie abzubilden.</p> Axel Gehring Copyright (c) 2020 PROKLA. Zeitschrift für kritische Sozialwissenschaft https://prokla.de.w018207c.kasserver.com/index.php/PROKLA/article/view/1918 Mo, 30 Nov 2020 00:00:00 +0100 Ständige Überwachung – Militärische Interessen im zivilen Drohnenmarkt Europas https://prokla.de.w018207c.kasserver.com/index.php/PROKLA/article/view/1919 <p>Der Artikel widmet sich der aktuellen Europäischen Drohnenpolitik. Über eine Analyse und Diskussion zentraler Strategiepapiere wird argumentiert, dass die politischen und ökonomischen Interessen im aktuellen Aufbau des zivilen EU-Binnenmarktes für Drohnen einerseits und die europäischen Ambitionen in der Sicherheits- und Verteidigungspolitik andererseits, eng miteinander verbunden sind. Der Beitrag unternimmt den Versuch, beide Entwicklungen analytisch zu trennen und kritisiert die Rationalität der EU, den zivilen Drohnensektor für den hegemonialen Wettkampf in diesem disruptiven Technologiesegment auszunutzen.</p> Tobias Biehle Copyright (c) 2020 PROKLA. Zeitschrift für kritische Sozialwissenschaft https://prokla.de.w018207c.kasserver.com/index.php/PROKLA/article/view/1919 Mo, 30 Nov 2020 00:00:00 +0100 Anarchistische Imperialismuskritik und staatliche Repression https://prokla.de.w018207c.kasserver.com/index.php/PROKLA/article/view/1913 <p>Der Erste Weltkrieg verursachte harsche Reaktionen der US-amerikanischen Regierung gegen KritikerInnen des Kriegseinsatzes. Ein bekannter Fall für eine solche Reaktion ist der Gerichtsprozess und die Deportation der bekannten US-AnarchistInnen Emma Goldman und Alexander Berkman nach Sowjetrussland im Dezember 1919. Die beiden Radikalen hatten nicht nur die politische Ökonomie des Krieges und die Ausbeutung der US-amerikanischen ArbeiterInnenklasse identifiziert, sondern auch gegen diese agitiert. Ihre Kritik und die Konsequenzen sind die Hauptaspekte, mit denen sich der vorliegende Beitrag auseinandersetzt.</p> <p class="p1"><span class="s1"> </span></p> Frank Jacob Copyright (c) 2020 PROKLA. Zeitschrift für kritische Sozialwissenschaft https://prokla.de.w018207c.kasserver.com/index.php/PROKLA/article/view/1913 Mo, 30 Nov 2020 00:00:00 +0100